Inklusives Familienhaus e.V.
Inklusives Familienhaus e.V.

 

                     Satzung des “Inklusives Familienhaus e.V.”

                  auf Beschluss der Mitgliederversammlung am 09.01.2013,
              geändert am 11.04.2013, 10.05.2014, 27.02.2015 und 17.12.2016

 

§ 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr

     

      1) Der Verein führt den Namen: Inklusives Familienhaus e.V.

     

      2) Der Verein hat seinen Sitz in: Winkelsettener Ring 6
                                                         49196 Bad Laer

     

      3) Er ist in das Vereinsregister Osnabrück unter der Nummer: VR 201097     
          eingetragen

     

      4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2 Zweck des Vereins
      
      1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke

          im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung.

          
      2) Zweck des Vereins ist die Förderung des Wohlfahrtswesens.

          Ziele des Vereins sind:
        
          - Stärkung der Motivation und des Bewusstseins des Einzelnen zur   
            Selbstverantwortung und Eigenaktivität bei der Gesundheitsvorsorge und                der Bewältigung von Gesundheitsproblemen,

         

          - Förderung von Verhaltensweisen zum Erhalten, Verbessern und 
            Wiedererlangen physischer und psychischer Fähigkeiten sowie

         

          - Leistung von sachkundiger und zeitgerechter Sozialarbeit.

         

          Der Verein setzt sich für die Umsetzung der Inklusion im Sinne der 
          UN- Behindertenrechtskonvention ein.

         

          Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

         

          - Beratung, Betreuung und Begleitung für hilfsbedürftige Personen im                        Wohn- und Lebensbereich,
            
          - Eintreten für die Umsetzung der Inklusion von Menschen mit    
            Beeinträchtigungen in allen gesellschaftlichen Bereichen,

          

          - Angebote von Maßnahmen, die der geistigen körperlichen Gesundheit 
            dienen,
                                                             
          - Betreiben einer Kreativwerkstatt,

         

          - Betreiben eines Sozialberatungsdienstes,

         

          - Gewinnung und Anleitung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, 

         

          - Zusammenarbeit mit anderen nationalen und internationalen                                    Organisationen mit ähnlichen Zielen.


§ 3 Selbstlosigkeit
                            
          Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie        
          eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die           
          Satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine            Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch                          Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch                                  unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.


§ 4 Erwerb der Mitgliedschaft, Mitgliedsbeiträge

 

      1) Die Mitgliedschaft im Verein kann auf schriftlichen Antrag jede voll 
          Geschäftsfähige, natürliche Person oder jede juristische Person erwerben,              die gewillt ist, den Vereinszweck zu fördern. Über die Aufnahme der                          Mitglieder Entscheidet der Vorstand.

 

      2) Eine Ablehnung des Aufnahmeantrags ist nicht anfechtbar und muss nicht 
          begründet werden.

 

      3) Jedes Mitglied verpflichtet sich, in jedem Kalenderjahr zu einer 
          Beitragszahlung, welche für Menschen die Sozialhilfe empfangen oder
          Arbeitslosengeld II beziehen oder sonst eine Bedürftigkeit vorweisen können,           Welche vom Vorstand geprüft und genehmigt werden muss, von jährlich 
          24 EUR. Alle anderen Mitglieder haben einen Beitrag von jährlich 36 EUR                zu zahlen. Die Höhe und Fälligkeit des Jahresbeitrags bestimmt die 
          Mitgliederversammlung.


§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

 

      1) Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod.

 

      2) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand.

      

      3) Ein Mitglied kann jederzeit mit  sofortiger Wirkung aus dem Verein 
          ausgeschlossen werden, wenn es in grober Weise gegen die Interessen des 
          Vereins verstößt, oder ein sonstiger wichtiger Grund vorliegt.

 

      4) Dem Mitglied muss vor der Beschlussfassung Gelegenheit zur                                  Rechtfertigung bzw. Stellungnahme gegeben werden.
                                                             
      5) Gegen den Ausschließungsbeschluss kann innerhalb einer Frist von 1                      Monat Nach Mitteilung des Ausschlusses die nächste                                                Mitgliederversammlung Angerufen werden, die abschließend entscheidet.


§ 6 Die Organe des Vereins

 

          Die Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.


§ 7 Der Vorstand

 

      1) Der Vorstand nach §26 des Bürgerlichen Gesetzbuches besteht aus dem
          1., 2. und 3. Vorsitzenden, 1. und 2. Schatzmeister und 1. und 
          2. Schriftführer.

 

      2) Der Verein wird nach außen vertreten durch den ersten Vorsitzenden jeweils 
          zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.

 

      3) Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die                  Dauer von 2 Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Wahl des nächsten                        Vorstandes im Amt.

 

      4) Der Vorstand ist verantwortlich für:

 

          - die Führung der laufenden Geschäfte,

 

          - die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung,

 

          - die Verwaltung des Vereinvermögens,

 

          - die Aufstellung eines Haushaltsplanes für jedes Geschäftsjahr,

 

          - die Buchführung,

 

          - die Erstellung des Jahresberichts,

 

          - die Vorbereitung und die Einberufung der Mitgliederversammlung.

 

          Im Übrigen ist er für alle Aufgaben zuständig, die nicht durch die Satzung 
          Einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.

 

      5) Vorstandsitzungen finden jährlich mindestens 2-mal, sowie nach Bedarf,                  statt. Die Einladung zur Vorstandssitzung erfolgt durch den 1. Vorsitzenden,            bei dessen Verhinderung durch den 2. Vorsitzenden, schriftlich unter                        Einhaltung einer Einladungsfrist von mindestens 2 Wochen, sowie                            Beifügung  der Tagesordnung. Vorstandssitzungen sind beschlussfähig,                  wenn satzungsgemäß eingeladen wurde und mindestens drei                                  Vorstandsmitglieder darunter der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende                  anwesend sind.

 

      6) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

 

      7) Beschlüsse des Vorstandes können bei Eilbedürftigkeit auch schriftlich oder
          fernmündlich gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre                              Zustimmung zu dem Verfahren schriftlich oder fernmündlich erklären.                      Schriftlich oder fernmündlich gefasste Vorstandsbeschlüsse sind schriftlich              niederzulegen und von dem 1. Vorsitzenden oder 2. Vorsitzenden zu                        unterzeichnen.


§ 8 Die Mitgliederversammlung, Zuständigkeit, Einberufung

 

      1) Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:

 

          - Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder,

 

          - die Genehmigung des vom Vorstand aufgestellten Haushaltplanes für das 
            nächste Geschäftsjahr,

 

          - die Entgegennahme des Jahresberichts und die Entlastung des Vorstands,

 

          - die Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrages,

 

          - die Beschlussfassung über Satzungsänderungen.

 

      2) Zur Teilnahme an der Mitgliederversammlung sind sämtliche Mitglieder 
          berechtigt. Die ordentliche Mitgliederversammlung wird mindestens einmal              im Jahr abgehalten. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Einladung des 
          Vorstands unter Einhaltung einer Frist von einem Monat. Der Einladung ist 
          eine Tagesordnung sowie die Gegenstände der anstehenden                                    Beschlussfassung beizufügen. 

 

      3) Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch                                Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. 
          Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 3/4 der abgegebenen 
          Stimmen. Die Auflösung des Vereins kann nur mit eine 4/5 Mehrheit 
          beschlossen werden.

 

      4) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen. 
          Dieses ist vom Protokollführer und einem Vorstandsmitglied zu                                unterzeichnen.

 

§ 9 Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

          Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann einberufen werden,                  wenn dies im Dienste der Vereinsinteressen erforderlich erscheint oder                    wenn die Einberufung von mindestens 1/10 der Mitglieder schriftlich unter                Angabe von Gründen bei einem Vorstandsmitglied verlangt wird. In                          dringenden Fällen kann in der außerordentlichen Mitgliederversammlung                auch über Satzungsänderungen entschieden werden.


§ 10 Kassenprüfung

 

          Die Mitgliederversammlung wählt für die Dauer von zwei Jahren eine/n 
          Kassenprüfer/in.
          Diese/r darf nicht Mitglied des Vorstands sein.


§ 11 Auflösung des Vereins, Liquidatoren

 

      1) Bei Auflösung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigte Zwecke 
          fällt das Vermögen der Körperschaft an den “Deutschen Paritätischen 
          Wohlfahrtsverband-Gesamtverband e.V.”, der es ausschließlich und 
          unmittelbar für gemeinnützige oder mildtätige Zwecke zu verwenden hat.

 

      2) Als Liquidatoren werden der 1. Vorsitzende und der 1. Schatzmeister                        bestellt.

 

 

Hier finden Sie uns

Inklusives Familienhaus e.V.

Winkelsettener Ring 6

49196 Bad Laer

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5424/2269476

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inklusives Familienhaus e.V.