Inklusives Familienhaus e.V.
       Inklusives Familienhaus e.V.

          Altersarmut in Deutschland

 

Der unerträgliche Zustand der Altersarmut in Deutschland hat uns bewogen, auch zu diesem Thema Stellung zu beziehen.

 

Die alten Menschen in diesem Land, auch jene die durch Hunger und anderen lebensnotwendigen Entbehrungen im Kriegs- und Nachkriegselend aufgewachsen sind und jetzt im Alter wieder mit existenziellen Unsicherheiten konfrontiert werden, müssen Unterstützung erhalten.

 

Laut Statistischem Bundesamt waren im vergangenem Jahr 15,6 Prozent der Rentner arm (Tendenz steigend). Herr Dr. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbandes sagte, dass die Quote der altersarmen Rentnerinnen und Rentner so stark zugelegt hat, wie in keiner anderen Bevölkerungsgruppe. 

 

Diese Generation hat mit ihrer Lebenszeit und -kraft unseren Wohlstand erarbeitet. Wie kann es sein, dass wir solche Leistungen und diese Menschen vergessen? Wie kann es sein, dass die Politik diese Menschen an den Rand der Gesellschaft drängt? 

 

Auch hier spiegelt sich die Entwicklung der Gesellschaft, die maßgeblich von der Politik gesteuert wird, wieder. Mit solchem Verhalten wird alten Menschen ein “nichts mehr wert sein” suggeriert, was gleichfalls zu Entwürdigung und Respektlosigkeit von und gegenüber alten Menschen führt. Dieses Verhalten eines Staates trägt entscheidend mit zur Altersdiskriminierung bei.


Wir benutzen bewusst oft den Begriff Alt um hier eine positive Assoziation zu schaffen, denn alte Menschen haben durch das erreichte/gelebte Alter die Lebenserfahrung, Weisheit, Kompetenz, etc. erreicht, welche für die Entwicklung hin zu einer humaneren  Gesellschaft, in Bezug auf davon Lernen und Übernehmen dieser Eigenschaften, von so großer Bedeutung ist.

 

Auch hier muss wieder der Grundsatz gelten: Die Schwachen der Gesellschaft erhalten den Schutz und die Unterstützung der Gesellschaft.


Deshalb auch hier wieder die Bitte an Sie, mailen Sie uns Vorschläge/Ratschläge und konstruktive Anmerkungen, um den Zustand der Altersarmut und der Entwürdigung alter Menschen entgegenzuwirken.
 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Inklusives Familienhaus e.V.

SEIL - SELBSTHILFEGRUPPE FÜR INKLUSIVES LEBEN

IsU Verein - Inklusives soziales Unternehmen Verein

Katzenhilfe Osnabrückerland in Bad Laer

 

Hier finden Sie uns

Inklusives Familienhaus e.V.

Winkelsettener Ring 6

49196 Bad Laer

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5424/2269476

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inklusives Familienhaus e.V.