Inklusives Familienhaus e.V.
       Inklusives Familienhaus e.V.

Über uns

Der "Inklusives Familienhaus e.V." entstand aus der Idee heraus, für hilfsbedürftige Menschen eine neue Wohnform, welche die Lebensqualität verbessert, zu konzipieren.

 

Um allen Menschen in unserer Gesellschaft gerecht zu werden, ob krank oder gesund, alt oder jung, behindert, mit oder ohne Handicap, in schweren Lebenssituationen oder wegen Einsamkeit, kann nur die inklusive Hausgemeinschaft, als reales Beispiel gelebter Humanität, in Frage kommen.

       

Hierbei war zu beachten, dass die Bewohner einer inklusiven Hausgemeinschaft alle auftretenden Aufgaben selbständig, allein aus der Kraft der Gemeinschaft, bestmöglich (Verbesserung der Lebensqualität ist die Aufgabe), erledigen können. Deshalb müssen die Bewohner sich in ihren Krankheiten bzw. Einschränkungen ergänzen. Des Weiteren muß die Verhältnismäßigkeit zwischen der Anzahl Hilfsbedürftigen und Hilfe gebenden Menschen sowie der Intensität der Hilfszuwendungen im Gleichgewicht sein und individuell angepasst werden. 

 

Der Begriff Familie wurde bewusst gewählt, um auf den Zusammenhalt, das Füreinander, die familienähnlichen Strukturen und den fürsorglichen Umgang der Bewohner untereinander hinzuweisen. Aus diesen Konstellationen ergibt sich wiederum, dass das Thema Gesundheit automatisch im täglichen Leben präsent wurde. Deshalb unterstützt der Verein durch Stärkung der Motivation und des Bewusstseins des Einzelnen zur Selbstverantwortung und Eigenaktivität bei der Gesundheitsvorsorge und der Bewältigung von Gesundheitsproblemen.

 

Des Weiteren werden für die Umsetzung von ZUKIMI - Zukunft Kinder und Minderjährige, benachteiligte Kinder besonders unterstützt und in die familienähnlichen Strukturen der inklusiven Familienhäuser inkludiert.

 

Durch diese neue Wohn-/Lebensform, da keine Kosten für Einrichtungen entstehen und jede Hilfe, Begleitung und Betreuung (keine Pflege, wird bei Bedarf von ambulanten Pflegediensten übernommen) auf ehrenamtlicher Tätigkeit beruht, hat der Staat durch unseren Verein in 5 Jahren und 5 Monaten über 1 Mill. EUR eingespart. Es ist also durchaus möglich, dass soziale inklusive Projekte kein Geld kosten müssen sondern im Gegenteil Geld einsparen und gleichzeitig auch noch die UN- Behindertenrechtskonvention zur Inklusion umsetzen.

 

Dazu kommt noch der Gesundheitsaspekt, denn glückliche Menschen = gesunde Menschen. Daraus ergeben sich wiederum Einsparungen im Gesundheitssystem.

 

Solche oder ähnliche neue Wohnformen, die unsere Pflegeeinrichtungen entlasten und gleichzeitig auch noch Geld einsparen, sind ein unschätzbarer Wert für die gesamte Gesellschaft.

 

   Der "Inklusives Familienhaus e.V." ist gemeinnützig und unabhängig von                                                 Politik und Religion

 

Jeder Bewohner kann bei uns natürlich eigenständig seiner politischen und religiösen Überzeugung nachgehen, so weit sie mit den Prinzipien der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, der friedlichen Koexistenz und der Gleichberechtigung aller Menschen übereinstimmen.

 

Der "Inklusives Familienhaus e.V." orientiert sich gern an drei herausragende Menschen:

 

Zum einen an Albert Einstein, der Intelligenz und Intellekt im überragenden Maße verband und sich für Völkerverständigung und Frieden einsetzte.

 

Zitate:

 

"Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt."

 

"Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will."

 

Zum anderen an Mohandas Karamchand "Mahatma" Gandhi, der unter Aufopferung seiner Gesundheit und seines Lebens, für Gewaltlosigkeit, gegen Unterdrückung und soziale Ungerechtigkeit gegenüber allen Menschen eintrat.

 

Zitate:

 

"Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen."

 

"Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein."

 

Des Weiteren an Nelson Mandela, der unter verlust seiner Freiheit, gegen Apartheid und Bekämpfung von Rassismus und sozialer Ungerechtigkeit eintrat.

 

Zitate:

 

"Einen Menschen seine Menschenrechte verweigern bedeutet, ihn in seiner Menschlichkeit zu missachten."

 

"Die Güte des Menschen ist eine Flamme, die zwar versteckt, aber nicht ausgelöscht werden kann."

 

Hier noch einige unserer Hobbys, Vorlieben und Aktivitäten:

 

Atem- und Bewegungsmeditation, Computerspiele, Filme, Fitness, Gesellschaftsspiele, Gymnastik, Joggen, Kegeln/Bowling, Kochen, kreative Aktivitäten, Kultur, Literatur, Musik, Naturverbundenheit, Reisen, Spiritualität, Tierliebe, Yoga, etc. 

 

Treffpunkt für vereinsamte Menschen.

 

Jährliches Weihnachtsfest am 1. Weihnachtsfeiertag (mit Bescherung, Festessen, Kaffee und Kuchen), für benachteiligte Kinder und Jugendliche, bedürftige und vereinsamte Menschen.

 

Jährliches (ab 2019) Inklusionsfest mit herausragenden Persönlichkeiten und sozial engagierten Unternehmen.

 

Wir sind zwischen 23 und 76 Jahre.

 

Unser Team besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir setzen uns für jeden ein, der unsere Hilfe braucht. 

 

Daher freuen wir uns auch besonders, wenn wir neue Helfer finden, die sich wie wir gerne dem guten Zweck widmen. Möchten auch Sie uns gerne unterstützen und etwas zu unserer Arbeit beitragen? Dann zögern Sie bitte nicht und nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Helfende Hände sind uns jederzeit herzlich willkommen!  

 

Wir sind Mitglied im: DER PARITÄTISCHE

                                    Niedersachsen

                                    Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege

Hier finden Sie uns

Inklusives Familienhaus e.V.

Winkelsettener Ring 6

49196 Bad Laer

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 5424/2269476

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Bürozeiten

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inklusives Familienhaus e.V.